Rückkehr des Wächters: Edmund

Vielleicht lacht man über diesen jungen Mann. Vielleicht nimmt man ihn nicht ernst. Vielleicht ist er ein Nichtsnutz. Vielleicht ist er der Einzige, der stark genug ist, eine Freundschaft mit Dastan zu überleben. In Edmund steckt so einiges, was man nicht erwartet, vor allem er selbst nicht.

Edmund ist weit entfernt von Abenteuern. Langweile und Einsamkeit bestimmen seinen Alltag. Lediglich sein Kumpel Tom bringt etwas berauschende Abwechslung in sein Leben. Mit Verwandten hat er keinen Kontakt mehr und mit der Liebe will es auch nicht so klappen. Dass jetzt ein reizbarer Engel vom Himmel in sein Leben fällt, ist daher Fluch und Segen zugleich.

Obwohl er gemeinsam mit Dastan die zwei Hauptcharaktere darstellt, wurde er ziemlich spät von mir eingeplant. Zuerst kümmerte ich mich um Elise und vier weitere Engel, die ich in meiner Geschichte einbauen wollte, erst danach kam mir die Idee zum Menschen, der beschützt werden sollte. Und so setzte ich wirklich sehr spät Edmund in seine kleine Wohnung nach Frevelstein.

Interessant ist auch sein Name: Edmund Badocha. Ich habe ihn etwas abgeleitet von einem Nachnamen, den ein Geschäft im Ort trug, in dem ich als Kind sehr oft einkaufen war. Aus diesem Laden ist mittlerweile ein ganz bezaubernder Buchladen geworden.

#wächter #engel #engelroman #veröffentlichung #federspuren #roman #schreiben #autorin #writerslife #bookstagram #buchbubble #bücherliebe

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s