Rückblick und Ausblick

Im vergangenen Schreibjahr jagte zwar kein Highlight das nächste und doch war 2021 intensiv und emotional.
Meinen dystopisch angehauchten Roman Azurum konnte ich wie geplant beenden. Ob ich mit dem Skript an eine Agentur gehe oder doch lieber direkt auf Verlagssuche, ist noch offen. Aktuell wartet der blaue Roman erstmal auf die letzte Überarbeitung, nachdem meine fleißige Betaleserin ihn genau unter die Lupe genommen hat.
Was ist noch so geschehen?

Im Sommer erhielt ich die Chance, eine Novelle zu einem phantastischen Universum beizusteuern. So begab mich auf den Pfad der Kolibris. Doch das Schreiben erwies sich als äußerst schwerfällig, und zwar so sehr, dass ich Abstand benötigte. Abstand zum Skript. Diese notwendige Distanz brachte mir dann der NaNoWriMo. Das erste Mal war ich bereit, den Novemberschreibmarathon mitzumachen. Und es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte, denn ich begann die Rohfassung eines Romans, der mir schon so lange im Kopf herumschwirrte. Ich nutzte die Chance und ging abseits meiner Wege. Fort von der Phantastik. Tja, nun fragt ihr euch, was, wenn nicht Fantasy? Und ich habe keine Ahnung, wie ich euch diese Frage beantworten kann. Vielleicht ist es eine Mischung aus Love & Landscape plus Thrill. Geschichten in Kategorien einzuordnen ist eine meiner größten Schwächen.

Ansonsten hoppelte da noch das ein oder andere Plotbunny mir über den Weg. Irgendwas mit Schnee und Eis und Zwillingen und so … 😉

Ausblick

Ich habe dieses Jahr tatsächlich ziemlich genaue Ziele und diese beinhalten nicht nur das Beenden eines Projektes, wie im vergangenem.

Die letzte Überarbeitung von Azurum steht an und damit auch die Entscheidung, was ich mit dem blauen Roman machen werde. Agentur? Kleinverlag? Oder etwas anderes? Was es schlussendlich sein wird, beschließe ich bei oder nach der bevorstehenden und Überarbeitung. Die Story wurde noch einmal in die Mangel genommen und ich werde bald tief einatmen und all die Kommentare durchgehen.

Des Weiteren und ganz oben auf der Liste, steht meine Kolibri-Novelle, die ich zu einem phantastischen Universum beisteuern darf. Der Abstand zum angefangenen Skript hat gut getan und neuen Begeisterung geweckt.

Das NaNo Projekt (Mantamädchen) muss dafür erst einmal ruhen. Jedoch werde ich das angefangene Kapitel zu Ende bringen und dann erst das Skript zur Seite schieben.

Und irgendwann – ich hoffe bald – klopfen die Engel an meine Türe.
Die Neuauflage von Dastan wird mir noch mal ordentlich Arbeit bescheren, aber dann dürfen sie endlich wieder fliegen – im neuen Gewand mit neuer Energie und hoffentlich zu euch 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s